Projekt Agon

Eine Challenge für Deutschland

Professionelle Wettbewerbe für Mitarbeiter der Rettungsdienste sind in Deutschland bisher weitestgehend unbekannt. In vielen englischsprachigen Ländern haben solche sogenannten EMS-Challenges oder EMS-Competitions eine lange Tradition und sind in der Szene sehr beliebt. EMS dabei steht für Emergency Medical Service, übersetzt Rettungsdienst.

Eine EMS Challenge ist ein Wettbewerb, bei dem mehrere Teams in unterschiedlichen rettungsdienstlichen Disziplinen gegeneinander antreten. Durch ein Regelsystem werden aus den Teams Finalisten und schließlich die Gewinner ermittelt. Bei den großen nationalen Challenges in den USA treten teilweise über einhundert Teams den Wettstreit gegeneinander an.

Die Disziplinen unterscheiden sich von Veranstalter zu Veranstalter. Während manche ihren Schwerpunkt auf Fahrzeugrallys setzen, konzentrieren sich andere auf das Umsetzen von internationalen Versorgungsstandards am Patienten. Die Initiatoren des deutschen Rettungsdienst-Wettkampfs, die Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth e.V. und ITLS Germany e.V., setzen die Schwerpunkte bei der leitliniengerechten Patientenversorgung.

AGON steht, sowohl in seiner altgriechischen als auch in seiner lateinischen Bedeutung, für Wettkampf bzw. Wettstreit. Im antiken Griechenland waren dies vor allem sportliche Veranstaltungen. Das Projekt-Agon wird einen neuen Gedanken in die deutsche Rettungsdienstwelt bringen - den olympischen Gedanken. Im fairen Wettstreit gegeneinander anzutreten um die Besten unter uns finden und auszuzeichnen!

Mehr Informationen über die Initiatoren finden Sie unter: www.agnf.org und www.itrauma.de

Informations-Faltblatt über das Projekt Agon: Download

 

Veranstaltungsgelände:

   BRK Katastrophenschutzzentrum Fürth

   Flugplatzstr. 30

   90768 Fürth

 

Zuschauer sind herzlich willkommen!