Polen 2010

Wie in der "Rettungsdienst", Ausgabe 12/2010, bereits zu lesen war, habe ich zusammen mit zwei meiner Kollegen an den Rettungsdiensteuropameisterschaften in Polen teilgenommen.

Wie wir erfahren haben, ist es dort die übliche Praxis, an mehreren Wettkämpfen das ganze Jahr über teilzunehmen. Aus meiner Sicht bedeutet dies einen stetigen Verbesserungsprozess und man hat die Möglichkeiten, zu beurteilen, wie firm man im Vergleich zu anderen ist. Da man ja sonst keine direkte Konkurrenz im Einsatz hat, war das eine völlig neue Erfahrung.

Wir haben insgesamt an fünf Fallbeispielen teilgenommen, woraus dann am Ende eine Gesamtpunktzahl entstanden ist.

Wir mussten feststellen, dass die gesamte Veranstaltung lückenlos durchgeplant war und wir fühlten uns sehr gut aufgehoben und betreut. Sprachlich gab es einige kleinere Schwierigkeiten, aber mit ein wenig englisch konnte man sich sehr gut behelfen.

Meiner Meinung nach sollten sich derartige RD-Wettbewerbe etablieren und zum Standard werden, es müsste aber unbedingt etwas für den Informationsfluss getan werden. Es wäre doch ein gutes Ziel, einen gewissen Standard im deutschen Rettungswesen zu erreichen.

Polen 2010

Hi Nina,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Dein Bereicht klingt echt spannend. Wie waren die Fallbeispiele dort gestaltet und wie wurden die Leistungen der Teams beurteilt?

Viele Grüße, Klaus

Also es war so, dass immer

Also es war so, dass immer zwei die selben szenarien nebeneinander aufgebaut waren, sodass immer zwei teams gleichzeitig arbeiten konnten, ohne sich aber gegenseitig zu behindern. Jedes Fallbeispiel dauerte exakt zehn Minuten, was sich wenig anhört, teilweise aber zu gefühlten Stunden wurde.. :)

Es gab ein vorher ausgearbeiteten "Bewertungsschlüssel", der den Teams jedoch nicht bekannt war. Es gab für jedes Fallbeispiel insgesamt 500 Punkte, dier sich nach individuellen Kriterien zusammensetzten. Falls Sie Interesse daran haben: Wir haben die Schlüssel abfotografiert, als sie hinterher zur Einsicht ausgehängt waren. Dann kann man das anhand der Besispiele besser nachvollziehen. Bei Bedarf kann ich Ihnen diese Fotos schicken.

So, ich hoffe, Ihre Frage damit zufriedenstellend beantwortet zu haben??!

Liebe Grüße, Nina